Essen und Trinken

Halloween Rezept für cremige Kürbissuppe

Dieses Halloween Rezept verwandelt Kürbispüree aus der Dose in eine herrlich cremige, aromatische Kürbissuppe, die sich als eleganter erster Gang oder als sättigendes Mittagessen an kalten Tagen eignet. Während die Kombination aus Kürbis und Herbstgewürzen leicht in Richtung Dessert gehen kann, wird diese Suppe durch die Zugabe von frischem Rosmarin, Knoblauch, karamellisierten Zwiebeln und Currypulver fest im herzhaften Lager verankert. Um dieses Rezept vegan zu machen, ersetzen Sie die Butter durch Olivenöl, die Sahne durch Vollfett-Kokosmilch und die Hühnerbrühe durch Gemüsebrühe. Wenn Sie Zeit und Gelegenheit haben, können Sie für dieses Rezept auch Ihren eigenen Zuckerkürbis rösten: Die Suppe wird dann einen tieferen, komplexeren Geschmack haben (siehe Tipp ganz unten).

Rezept für 6 Portionen (Zubereitung: 50 Minuten)

  • 3 Esslöffel ungesalzene Butter
  • 2 mittelgroße gelbe Zwiebeln, halbiert und in dünne Scheiben geschnitten
  • 2 Esslöffel grob gehackter frischer Rosmarin (oder 2 Teelöffel getrockneter Rosmarin)
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • 4 Knoblauchzehen, grob zerkleinert
  • ½ Tasse frischer Apfelwein (oder 3/4 Tasse Apfelsaft)
  • 4 Tassen natriumarme Hühnerbrühe, plus mehr nach Bedarf
  • 2 Dosen Kürbispüree (keine Kürbiskuchenfüllung) oder 3 Tassen selbstgemachtes Kürbispüree (siehe Tipp)
  • 1 Teelöffel mildes Currypulver
  • ½ Teelöffel gemahlene Muskatnuss, plus mehr zum Servieren
  • Eine Prise gemahlene Nelken
  • 1 ½ Teelöffel koscheres Salz, plus mehr nach Bedarf
  • ½ Teelöffel schwarzer Pfeffer, plus mehr nach Bedarf
  • ⅓ Becher Sahne, plus mehr zum Servieren

Gebratener Salbei-Belag (Optional):

  • 2 Esslöffel ungesalzene Butter
  • 12 frische Salbeiblätter

Zubereitung

In einem großen Topf mit schwerem Boden die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Die Zwiebeln und den Rosmarin hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren kochen, bis die Zwiebeln leicht karamellisiert sind, etwa 15 bis 20 Minuten. Wenn die Zwiebeln zu schnell braun werden, schalten Sie die Hitze auf niedrig.

Den Ahornsirup und den Knoblauch hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren kochen, bis die Zwiebeln eine dunkle Farbe angenommen haben, 3 bis 5 Minuten. Den Apfelwein hinzugeben und kochen, bis die Flüssigkeit um etwa die Hälfte reduziert ist.

Brühe, Kürbispüree, Currypulver, Muskatnuss, Nelken, Salz und Pfeffer hinzufügen, umrühren und zum Kochen bringen. Die Hitze auf mittlere bis niedrige Stufe stellen und 10 Minuten lang köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren und den Topfboden abkratzen, damit nichts anbrennt.

Die Suppe schubweise in einem Mixer oder einer Küchenmaschine pürieren und zurück in den Topf geben (oder einen Stabmixer verwenden). Bei mittlerer Hitze wieder zum Köcheln bringen, dann die Hitze ausschalten und die Sahne einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mehr Brühe zugeben, wenn die Suppe zu dick ist.

Für den optionalen gebratenen Salbeibelag die Butter in einer kleinen oder mittelgroßen Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze schmelzen. Die Salbeiblätter hinzufügen und 1 bis 2 Minuten lang braten, bis sie knusprig sind. Mit einem Schaumlöffel oder einer Gabel die Salbeiblätter auf einen mit Küchenpapier ausgelegten Teller geben und die in der Pfanne verbliebene Butter aufbewahren.

Zum Servieren die Suppe in einzelne Schüsseln füllen. Jede Portion mit 2 gebratenen Salbeiblättern und einem Spritzer der reservierten Butter (falls verwendet) oder einem Klecks Sahne und einer Prise Muskatnuss garnieren. Heiß servieren.

Dazu können Sie zum Beispiel ein Kürbisbrot servieren, welches die Gewürzvielfalt der Suppe aufgreift.

Tipp: Eigenes Kürbispüree herstellen

Um Ihr eigenes Kürbispüree herzustellen, heizen Sie den Ofen auf 270 Grad vor. Schneiden Sie den Stiel von einem großen Kürbis ab und halbieren Sie den Kürbis dann am Stiel entlang. Schöpfen Sie das Fruchtfleisch und die Kerne aus und entsorgen Sie sie. (Oder spülen und trocknen Sie die Kerne ab, beträufeln Sie sie mit Olivenöl, streuen Sie Salz darüber und rösten Sie sie 10 bis 15 Minuten auf einem Blech im 270-Grad-Ofen). Schneiden Sie den Kürbis vorsichtig in 2 cm dicke Spalten. Die Spalten auf ein mit Pergamentpapier ausgelegtes Blech legen, großzügig mit Olivenöl beträufeln und mit Salz bestreuen. 35 bis 40 Minuten rösten, nach der Hälfte der Zeit wenden, bis das Kürbisfleisch sehr zart ist, wenn es mit einer Gabel angestochen wird. Beiseite stellen, bis es sich gut verarbeiten lässt, dann das Fruchtfleisch in eine große Schüssel geben und die Schalen entfernen. Mit einer Gabel zerdrücken, bis es weitgehend glatt ist.

Similar Posts