Pina-Hilfe
Image default
Gesundheid

Informationen über CBD-Öl für Haustiere

Informationen über die Wirkung von CBD-Öl auf Haustiere sind aufgrund mangelnder Forschung etwas begrenzt, und all die Fehlinformationen im Internet helfen nicht weiter. Und natürlich ist Haustiere ein ziemlich allgemeiner Begriff, da es viele Arten gibt. Für diesen Artikel werden wir uns die häufigsten Haustiere, Hunde und Katzen ansehen und darüber sprechen, wie CBD-Öl sie beeinflusst. Aber bevor wir darauf eingehen, müssen Sie noch etwas Wichtiges beachten…

Viele Menschen glauben, dass die Gabe von CBD-Öl für Haustiere psychoaktive Wirkungen auslöst, aber das ist nicht der Fall. Der Grund dafür, dass CBD-Öl keine psychoaktiven Wirkungen hat, ist, dass es wenig bis gar kein THC enthält. THC ist sowohl bei Menschen als auch bei Hunden für psychoaktive Wirkungen verantwortlich, ist jedoch ein völlig anderer Extrakt aus der Cannabispflanze. Es ist das THC, das Marihuana die Fähigkeit verleiht, dich „high“ zu machen, aber CBD wird im Allgemeinen aus Hanf und nicht aus Marihuana gewonnen. Sie sind zwei verschiedene Versionen der Cannabispflanze.

Die Vorteile, die CBD Hunden zu bieten hat, wurden noch nicht untersucht, daher gibt es nur begrenzte Informationen zu diesem Thema. Was wir wissen ist, dass die Cannabinoide mit bestimmten Rezeptoren im zentralen und peripheren Nervensystem interagieren, was zu einem gesunden Gleichgewicht im Körper eines Hundes führt. Und wenn wir die Auswirkungen auf den Menschen beurteilen und einige spezifische Fälle betrachten, können wir auch feststellen, dass CBD-Öl in der Lage sein kann, Schmerzen bei Hunden ähnlich wie beim Menschen zu lindern, und darüber hinaus wird es als mögliche Behandlung untersucht für Epilepsie bei Hunden. Einige mögliche Symptome können Schläfrigkeit, ein niedriger Blutdruck und ein trockener Mund sein. Es wurde nicht viel über die Symptome bei Haustieren geforscht, aber diese Dinge werden aufgrund der Auswirkungen von CBD-Öl auf den Menschen als möglich angesehen.

Da für Hunde nur wenige Informationen vorliegen, wurde noch weniger über die Wirkung von CBD bei Katzen geforscht. Sie können jedoch einige Ähnlichkeiten zwischen den Reaktionen von Hunden und Katzen auf Dinge erwarten, und dies bedeutet, dass Katzen wahrscheinlich die gleichen Vorteile erhalten und die gleichen möglichen Symptome haben wie Hunde. Und es gab positive Berichte über Katzen, die CBD einnahmen, es scheint für sie sicher zu sein, mit nur gelegentlicher Schläfrigkeit oder Verdauungsproblemen, die schnell behoben wurden, wenn die Dosis gesenkt wurde.

Was die Dosierung angeht, sollten Sie sowohl bei Hunden als auch bei Katzen mit einer kleinen beginnen und sich entsprechend anpassen, da zu viel von allem für sie giftig sein kann. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie hochwertiges CBD Öl Vollspektrum finden, da viele der minderwertigen Produkte Zusatzstoffe enthalten können, die für Haustiere schädlich sind, insbesondere für Katzen, da diese empfindlicher sind.

 

Related Posts

Ist Teebaum-Zahnpasta die Antwort für mich?

Was ist eine frühe Menopause?

Besser Konzentrieren mit einem Gewichtskissen!